Klassiker und neue Gerichte aus der Kartoffel

Was soll ich heute nur kochen? Diese Frage stellt sich fast jeder Mensch jeden Tag aufs Neue. Langeweile auf dem Speiseplan ist in vielen Haushalten auf der Tagesordnung. Dabei ist es so einfach, etwas anderes zu probieren.

Ein paar Zutaten variieren, sich Anregungen aus dem Internet holen und mit ein den klassischen Beilagen mischen kann schon für Abwechslung sorgen. Der Mut für etwas Außergewöhnliches holt die Freude aufs Essen zurück.

Etwas, was recht häufig in heimischen Kochtöpfen landet, ist die Kartoffel. In der Regel sehr einfallslos geschält, geschnitten und gar gekocht. Manchmal auf abgewandelt als Pommes oder Kartoffelbrei. Jedoch steckt viel mehr in dieser kleinen Knolle.

Mit der Kartoffel zu neuen Gerichten

Kaum ein anderes Gemüse kann so vielseitige verwendet werden wie die Kartoffel. Wir finden sie in Chips, Pommes, Reibekuchen und noch vielen anderen Beilagen. Sie ist nicht nur gesund, sondern schmeckt in allen Variationen.

Dabei muss die Zubereitung noch nicht mal aufwendig oder zeitintensiv sein. Wir möchten den Blick auf die Kartoffeln ein wenig erweitern und zeigen nicht nur klassische, sondern auch neue Ideen und Gerichte rund um die Knolle.

Knusprige Pommes

Ein Klassiker und beliebt sowohl bei Kinder also auch bei Erwachsenen sind die Pommes. Die Zubereitung ist recht einfach und dabei geht es nicht um das Fertigprodukt aus der Tüte. Selbstgemachte Pommes gehen einfach und schnell.

Alles, was Sie brauchen, sind 1000 Gramm Kartoffeln und Salz zum Würzen. Zu Beginn können die Kartoffeln geschält werden. Soll die Schale an der Knolle bleiben, dann sollte diese gründlich gewaschen sein, bevor es weitergeht.

Anschließen wird die Kartoffel in kleine Stifte unterteilt. Das gelingt mit einem Messer sehr gut. Eine andere Methode ist der Pommesschneider. In wenigen Sekunden werden aus der Kartoffel gleichmäßige Pommes.

Bevor die Stifte nun in den Ofen kommen, tauchen Sie in ein Wasserbad ein. Am besten ist es, wenn man die Kartoffelstücke 2 bis 3 Stunden in eine Schüssel mit Wasser legt. Auf diese Weise tritt die Stärke aus und die Pommes werden besonders knusprig.

Nachdem Wasserbad alles gut abtupfen und trocknen lassen. Nun können die Pommes auf ein Backblech und bei 200 Grad im Ofen goldbraun ausbacken. Natürlich geht das auch in der Fritteuse.

Diese Methode ist jedoch fettiger und nicht so gesund wie das Ofengaren. Zum Schluss wird mit ein wenig Salz gewürzt. Serviert mit ein wenig Ketchup oder Mayonnaise schmecken die selbst gemachten Pommes noch besser.

Pommes auf Brett mit Gewuerz

Smashed Potatoes

Das Auge isst mit. Das ist gerade bei Kindern sehr häufig zu beobachten. Mit diesem Rezept bekommen auch die Kleinsten Hunger und genießen die Erdknolle mit Vorliebe. Einfach und schnell sind die Smashed Potatoes vorbereitet.

Sie brauchen 1000 Gramm Kartoffeln, 3 bis 5 Knoblauchzehen, Kräuter nach Belieben und ein wenig Olivenöl. Die Schale bleibt an der Kartoffel, sodass auch alle Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben.

Die Kartoffeln müssen gründlich abgewaschen und getrocknet werden. Damit der Effekt gelingt und die Knollen gar sind, sollten diese nun für ca. 15 Minuten in heißem Salzwasser kochen.

In dieser Zeit kann der Backofen bereits auf 220 Grad vorheizen. Der Knoblauch muss geschält und leicht angedrückt sein. Kommen die Kräuter aus dem Garten, dann sollte auch diese einmal gewaschen werden.

Sind die Kartoffeln fertig, dann können auf dem Backblech ihre Platz finden, welches vorher mit einem Backpapier ausgelegt wurde. Mit der Hand drücken Sie die Kartoffeln nun platt. Am besten gelingt das mit dem Ballen.

Anschließen wird das Olivenöl und ein wenig Salz über die Kartoffeln gegeben. Der Knoblauch und auch die Kräuter werden ebenfalls wahllos auf dem Blech verteilt. Nun muss das Ganze für ca. 25 Minuten in den Ofen.

Die Smashed Potatoes sind gar, wenn sie knusprig und goldbraun gebacken sind. Wer möchte, kann auch ein wenig Gemüse mit auf das Blech legen. Dieses schmeckt sehr lecker zu den Kartoffeln.

Macaire-Kartoffeln

Für diese leckere Variation brauchen Sie 800 Gramm Kartoffeln, 2 Eigelb, 20 Gramm Butter, 80 Gramm Speck, eine Schalotte, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Petersilie oder andere Kräuter je nach Geschmack.

Die geschälten und grob geteilten Kartoffeln werden in Salzwasser gute 20 Minuten gekocht. Danach kommen sie für ca. 20 Minuten bei 120 Grad in den Ofen. Diese Technik sorgt dafür, dass die Kartoffeln gut ausdämpfen können.

Nun müssen die Knollen durch eine Presse oder mit einem Stampfer zu einem Brei verarbeitet werden. Die Eigelbe, Butter, Salz und Muskatnuss müssen dabei zügig unter die Masse kommen, damit sich alles miteinander verbindet.

Der Speck und die Schalotte werden in feine Würfel geschnitten. Alles zusammen in einer Pfanne anbraten und nach Belieben mit Kräutern würzen. Sobald die Schalotte glasig ist, kommt der Inhalt der Pfanne mit zu der Kartoffelmasse.

Alles sehr gut miteinander vermengen und anschließen auf einer bemehlten Oberfläche zu einer langen Schlange formen. Diese wird dann in Scheiben geschnitten. Auf diese Weise entstehen schöne und gleichmäßige Taler.

Diese Taler werden zum Schluss in einer Pfanne mit etwas Butter schön goldgelb ausgebacken. Besonders lecker schmecken die Macaire-Kartoffeln als Beilage zu deftigen Gerichten.

Angebot
Severin Kaffeemaschine Weiß Fassungsvermögen Tassen=8 Isolierkanne, mit Filterkaffee-Funktion
Severin Kaffeemaschine Weiß Fassungsvermögen Tassen=8 Isolierkanne, mit Filterkaffee-Funktion