Milchaufschäumer

der Vergleich zu den besten Modellen im Milchaufschäumer Test

In mehreren Milchaufschäumer Testberichten wird auf sehr unterschiedliche Geräte hingewiesen. Viele Geräte haben unterschiedliche Vor- aber auch Nachteile aufzuweisen. Für welches Gerät man sich letztlich entscheidet, ist natürlich auch sehr stark davon abhängig, welche Präferenzen man selbst setzt. Dabei ist natürlich auch die Vorliebe zum Design ausschlaggebend. Einerseits wichtig ist etwa die Liebe zum Design aber auch die Handlichkeit der Geräte.

[amazon-bestseller query=Milchaufschäumer count=2][/amazon-bestseller]

Besonders für Personen, die häufig etwa Cafe Latte oder Cappuccino trinken stellt sich die Frage nach der geeigneten Milchschäummethode. Viele Menschen wählen für einen Kaffee, denn sie ganz einfach ohne Strom aufschäumen möchten, einen günstigen Batteriequirl. Alternativ dazu eignet sich unter Umständen auch ein klassischer Milchschäumer von Bodum dazu. Einfach ohne Strom bekommt man den Schaum gut hin. Allerdings setzt dies ein hohes Maß an Übung voraus, denn nur mit der richtigen Technik kann man einen feinporigen Schaum erzeugen. Dieser ist nämlich für einen Cafe Latte auch notwendig. Der Milchaufschäumer Test zeigt einige gute Geräte und gibt einen Überblick.

elektrische Schäumer sind super!

Besonders die elektrischen Schäumer sind im Vergleich zu den Handgeräten sehr gut für perfekten Schaum geeignet. Dies liegt aber nicht nur an den Geräten selbst, sondern auch an der eigenen Befindlichkeit. Für einen perfekten Schaum mit dem Handgerät muss man doch etwas Geduld aufbringen. Schwieriger kann es unter Umständen auch werden, wenn man zum Beispiel eine fettarme Sorte Milch mit 1,5 Prozent Fettgehalt verwendet. Dann wird der Schaum meist eher fest und stabil aber nicht unbedingt eben. Es liegt bereits an dem richtigen Milch – Luft – Gemisch, welches entstehen muss. Wenn man etwa zu schnell umrührt, dann zerlegen sich die Fettkügelchen der Milch nicht so gut. Elektrische Schäumer sind hier unter Umständen besser geeignet als die mechanischen Milchschäumer. Letztere verwenden nämlich teilweise auch diese feinen Fettkügelchen. Nimmt man aber die elektrischen Schäumer zum Vergleich her, dann geschieht das Aufschäumen per Dampfdüse. Hier ist aber vor allem das Eiweiß am Schäumen beteiligt.

Hand Milchaufschäumer im Test

Milchaufschäumer test
Während Stab-Schäumer mit einem Quirl arbeiten, der Luft unter die Milch mischt, erzeugen manuelle Milchaufschäumer Milchschaum mithilfe eines Siebes, dass durch schnelle Auf- und Abbewegung die Luft in die Milch einmischt. Natürlich ist dies von Gerät zu Gerät unterschiedlich, allerdings wird oft der Milchschaum mit einem Stab fester, während ein manueller Schäumer cremigeren Milchschaum erzeugt. Der große Vorteil eines Milchaufschäumers, der manuell betrieben wird, ist dass er keine Batterien benötigt, die beim Stab oft gewechselt werden müssen. Dafür ist das Aufschäumen mit einem Stab komfortabler.

Letzte Aktualisierung am 6.06.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vorzüge des Milchschaums – einfach köstlich

Ein großer Vorteil ist neben der „Optik“ mit Sicherheit auch der Geschmack. Schon alleine wenn der Milchschaum die Lippen berührt, spürt man ein wohliges Gefühl welches einen an Italien erinnert. Es ist einfach köstlich, Kaffee mit bestimmten Phantasien verknüpfen zu können. Moderne Geräte (wie zum Beispiel von Jura) besitzen eine Multifunktionsdüse um einen köstlichen Milchschaum erzeugen zu können. Sie wurde speziell für die Zubereitung von Kaffees mit Milchschaum entwickelt. Damit kann besonders feinporiger Milchschaum erzeugt werden, welcher für die sehr beliebten Kaffeesorten der Deutschen (insbesondere ein Latte macchiato oder der Cappuccino) besonders wichtig ist. Mittlerweile haben auch andere Geräte die revolutionäre Feinschaum-Technologie in ihr Programm aufgenommen und liefern ihre Geräte damit aus.

das Fazit im Milchschäumer Test

Da es mittlerweile fast unbestritten ist, dass man mit einem professionellen Milchschäumer die beste Schaumvariaten zusammenbringt, stellt sich für die meisten Anwender nun die Frage, welche Vollmilch man verwendet, um einen besonders cremigen Schaum herzustellen.

Grundsätzlich kommt man in den Testberichten zu dem Ergebnis, dass dabei eigentlich meist die Marken kaum eine Rolle spielen. Vielwichtiger erscheint aber der Fettgehalt der Milch eine Rolle zu spielen. Wer eine Vollmilch mit 3,5 bis 3,8 Prozen Fettgehalt verwendet, der wird in der Regel einen besonders cremigen, weichen und feinen Schaum im Milchaufschäumer Test erzeugen können.

Wer aber einen guten Milchschaum auf seinen Kaffee möchte, der nicht nur besonders cremig ist sondern auch schnell auf den Kaffee gezaubert wird, dem wird ausdrücklich zum elektrischen Schäumer geraten. Man muss schon sehr geübt mit einem Handschäumer umgehen können, um einen entsprechenden Schaum erzeugen zu können. Wie bereits weiter oben festgestellt, spielt dabei auch die Konsistenz und der Fettgehalt der dabei verwendeten Milch eine sehr große Rolle. Je fetter die Milch ist, desto leichter wird man sich auch mit dem Schaum tun.